Schimmel-Wand-Ecke

Aktive und dauerhafte Schimmelvermeidung…

Schimmel entsteht aus kondensierter Feuchtigkeit an kalten Flächen.
Meist also an Wänden von schlecht und ungleichmäßig beheizten und ungenügend belüfteten Räumen.
Die nachhaltigste Lösung diesen Umstand dauerhaft zu eliminieren ist, betroffene Bauteile so zu temperieren, dass kein Kondensat mehr enstehen kann.
So verhindert man zu 100% die Schimmelbildung und schafft nicht nur bauphysikalische Idealbedingungen sondern auch perfekte Voraussetzungen für ein gesundes und angenehmes Raumklima.

Die kompromisslose Einbringung einer Temperierung an den kalten Wänden inklusive den Fensterlaibungen ist mit den egger System-Elementen einfach und effizient möglich und sichert somit die Erhaltung des Mauerwerks und vor allem die Gesundheit der Bewohner.

2 Kommentare
  1. Tamara
    Tamara says:

    danke für den ARtikel! das sieht aus wie mein altes Zimmer in London. Dort ist das total üblich dass Wände schimmeln. aber ob die Tipps für dort was genutzt hätten bezweifle ich. hängt sicher auch mit dem klima und örtlichen wetterverhältnissen zusammen

    • Michael Hönig
      Michael Hönig says:

      Hallo Tamara,

      Schimmel entsteht dort, wo „warme“ und feuchte Luft an „kalten“ Flächen kondensiert, sich also niederschlägt.
      Um den Schimmel also erst gar nicht entstehen zu lassen, muss man die Luft entfeuchten oder die Temperatur an den Oberflächen (z.B. Wänden) erhöhen, damit kein Kondenswasser entstehen kann – denn dann kann auch kein Schimmel entstehen.
      Die Lösung die Wand zu temperieren und somit den Taupunkt (das ist die Temperatur bei der die Luftfeuchtigkeit kondesiert) weg von diesen Flächen zu nehmen ist definitiv auch eine Lösung für London! Nur schade dass uns dort keiner kennt….

Eine Antwort hinterlassen

Sie möchten einen Kommentar abgeben?
Wir freuen uns auf Ihren Beitrag

Schreibe einen Kommentar