• Das egger-Wohlfühl-Klima

Die ideale Temperatur zum niedrigsten Preis

gleiche Anschaffungskosten wie „klassische“ Heizsysteme

bis zu 90 % weniger Energiekosten als Heizkörper

bis zu 40 % weniger Energiekosten als Fußbodenheizungen

50 Jahre Garantie!

Was ist das egger-Wohlfühl-Klima?

Das egger-System ist die modernste Art einen Raum zu temperieren. Wichtig: Wir sagen temperieren statt heizen, da bei uns Ihre Wohlfühl-Temperatur im Fokus steht. Übrigens bedeutet temperieren nicht nur wärmen, sondern auch kühlen.

Das egger-Wohlfühl-Klima geht dabei einen Schritt weiter, als gewöhnliche Heizungen oder Klimaanlagen: Anstatt die uns umgebende Luft zu erwärmen (oder zu kühlen), werden die uns umgebenden Flächen auf die korrekte Temperatur gebracht.

Wenn die korrekte Temperatur erreicht ist, dann entspricht die Oberflächentemperatur der uns umgebenden Flächen, beinahe der Temperatur der Körperoberfläche. Dies fühlt sich für Frauen und Männer besonders angenehm an – wir sprechen von thermischer Balance.

Bei der Temperierung der Flächen ist es wichtig zu wissen: Die benötigte Energie ist viel geringer als bei klassischen Heizsystemen. Dadurch schaffen wir angenehmeres Raumklima bei viel geringeren Energiekosten und meist niedrigeren Anschaffungskosten.

Der Ansatz, das Raumklima für den Menschen zu verändern, bietet deutlich mehr Energieeinsparungspotenzial als der klassische Weg über Energieeffizienz durch die Technik von Kessel, Pumpe, Ofen etc oder die Energiequelle. Siehe hierzu auch unseren Heizsysteme-Vergleich.

Wie funktioniert das Wohlfühl-Klima-Prinzip von egger?

1. Thermische Balance des Menschen, statt Energiebedarf des Hauses:

Wärmestrahlung

Wärmestrahlungprinzip: Wohlfühlen trotz kalter Luft

Damit sich der Mensch wohlfühlt, muss er im richtigen Maße Wärme abgeben können. Dafür darf es aber nicht zu kalt sein. Die uns umgebenden Flächen müssen die korrekte Temperatur im Verhältnis zur Körperoberflächentemperatur haben. Die Lufttemperatur spielt für unser Wohlbefinden nur eine untergeordnete Rolle.

Wir empfinden es nicht als zu kalt oder zu warm, wenn Boden, Wände und Decke in die Umgebung Wärme im richtigen Maß abstrahlen und wir Menschen dadurch gleichzeitig nicht zuviel Körperwärme verlieren oder aufnehmen.

Das egger-System bedient sich dem physikalischen Prinzip der Wärmestrahlung.

Dass unser Wohlbefinden unabhängig von der Lufttemperatur ist, hat jeder von uns schon einmal selbst am eigenen Leib erfahren. In den Frühlingsmonaten liegt die gemesse Lufttemperatur oft noch im einstelligen Grad-Celsius-Bereich. Eigentlich viel zu kalt für den Menschen. Dennoch können wir sogar im T-Shirt in der Sonne sitzen und uns so richtig wohl fühlen.

Wie geht das? Das liegt an der Wärmestrahlung, die von der Sonne ausgeht. Die Luft nimmt diese Temperatur kaum an. Aber auf uns als festen Körper wirkt diese Strahlungswärme sofort.

Wie die Sonne kann jeder fester Körper Wärme abstrahlen. Für einen Wohnraum wäre die Sonne viel zu warm. Wenn die uns umgebenden Flächen jedoch eine für uns angenehme Temperatur haben, dann strahlen sie diese an den Raum ab und wir fühlen uns „pudelwohl“.

2. Technische Generationenwechsel: Paralleler statt serieller Wasserdurchfluss

Parallele SystemeDas egger-Wohlfühl-Klima ist nicht das einzige Heizsystem, das sich die Wärmestrahlung zunutze macht. Jede Fußbodenheizung tut das. Und das ist auch genau der Grund, warum klassische Fußbodenheizungen als so energieeffizient (ca. 20 % weniger Energiekosten) und angenehm im Gegensatz zum alten Heizkörper wahrgenommen werden.

Das egger-Prinzip geht technisch aber noch einen Schritt weiter: Bei uns wird die Flüssigkeit in den Rohren parallel und nicht seriell geführt. Dieses System wird nach seinem Erfinder Tichelmann-System genannt.

Das heißt: Wenn das Wasser bei gleicher Fläche bei klassischen Fußbodenheizungen 13 Laufmeter pro Quadratmeter zurücklegen muss, legt es bei uns nur 2 Laufmeter zurück.

Das bietet mehrere Vorteile:

  1. Heizkessel/Wärmepumpen etc. müssen geringere Anfangstemperaturen erzeugen, da der Temperaturverlust auf 2 Metern deutlich geringer ist als auf 13 Metern. Klassische Fußbodenheizung benötigen 30-40 Grad Cessius, das egger-System lediglich 25-30 Grad Celsius. Das senkt die Energiekosten maßgeblich.
  2. Geringere Belastung für Böden, Wände und Decken: Da der Temperaturverlust zwischen Vorlauf und Rücklauf auf diesem Bruchteil der Laufmeter für das Wasser viel geringer ist, benötigt es auch kein Oberflächenmaterial, das extra für die Belastung von klassischen Fußbodenheizungen, Wandheizungen oder Deckenheizungen ausgelegt ist. Denn das egger-System verwendet nur Temperaturen, die diese Flächen im Sommer auch ohne Heizsystem annehmen.
  3. Keine wellenförmigen Temperaturunterschiede: Bei klassischen Fußbodenheizungen können die Rohre nur mit großem Aufwand (Materialkosten und Materialbelastung durch Biegung) in engen Abständen verlegt werden. Daher sind ca. 10-20 cm Abstand die Regel. Das führt zu einem „warm-kalt-warm-kalt-Gefühl“ am Boden. Die egger-Elemente werden ohne Materialbelastung (keine Biegung dank Parallel-System) standardmäßig (=kein Mehraufwand beim Material) in 8 cm Abstand verlegt. Dadurch fühlen sich die Flächen gleichmäßig warm an.
Christian Egger

„Dieses Prinzip funktioniert. Und es funktioniert besser als alles andere. Der Beweis: Wir haben das System sogar schon in Flugzeughallen eingebaut. Und Flugzeuge, die normalerweise erst stundenlang auftauen müssen, können dank dem egger-System bereits nach 5 Minuten von den Technikern bearbeitet werden.“

Christian EggerInhaber egger-Wohlfühl-Klima

Was kostet das egger-System?

Christian Egger, Erfinder des egger-Wohlfühl-Klimas, hat das Tichelmann-System serienreif und hochtechnisiert weiterentwickelt. Mittlerweile wird das egger-System aus 100% recyclebarem Kunststoff (Polyprophylen-Random-Copolymer) automatisiert in seiner Tiroler Produktionsstätte gefertigt.

Dank automatisierter Weiterentwicklung:

  1. Anschaffung ist einfach & kosteneffizient: Das egger-System kostet in der Anschaffung oft weniger als herkömmliche Heizungssysteme.
  2. Energiekosten unschlagbar niedrig: Das egger-System ist im Betrieb deutlich günstiger als Heizkörper oder klassische Fußbodenheizungen.
  3. 50 Jahre Garantie: Das egger-System hat deutlich weniger Materialverschleiß und bietet bis zu 50 Jahren Garantie!
egger-System für:Paket „Gut“Paket „Sehr gut“Paket „Optimal“
Boden-Fläche100 m² x 30 € = 3.000 €100 m² x 40 € = 4.000100 m² x 40€ = 4.000 €
Wand-Fläche40 m² x 60 € = 2.400 €80 m² x 60 € =4.800 €
Decken-Fläche (optional)20 m² x 80 € = 1.600 €70 m² x 80 € = 5.600 €
Kälteerzeugungs-Fläche100 m² x 25 € = 2.500 €
Sonstiges (Keller, Sauna, Hobby…)
Wärme-/Kühl-Kreisverteiler (normal)
egger Verteilerstation
100 m² x 8 € = 800
1 x 1.200 € = 1.200 €

3x 1.000 € = 3.000 €
Gesamtpreis
ohne Deckenheizung
inklusive Deckenheizung

3.800 Euro

7.600 €
9.200 €

11.800 €
17.400 €
Energieersparnis im Schnitt*:
vs. Heizkörper
vs. klassische Fußbodenheizung

bis zu 30 %
bis zu 10 %

bis zu 60 % (im Altbau 90 %)
bis zu 40 %

bis zu 60 % (im Altbau 90 %)
bis zu 40 %
Vergleichspreis Anschaffung klassische Heizkörper-Systeme**:
klassische Fußbodenheizung
inkl. klassische Wandheizung
inkl. klassische Deckenheizung

3.500 Euro bis 9.000 Euro
3.000 Euro bis 4.500 Euro



7.800 Euro bis 13.500 €
12.600 Euro bis 23.500 €



9.400 Euro bis 16.500 Euro
17.800 Euro bis 34.000 Euro
!Klimaanlage kommt noch extra hinzu!

*Hierbei handelt es sich um gemessene Durchschnittswerte (Stand: März 2017)

**Hierbei handelt es sich um Durchschnittspreise am Markt. Die Von-Bis-Angaben entstehen durch unterschiedliche Rohrabstände. Hier wurden Abstände zwischen 20 cm (Von-Wert) und 10 cm (Bis-Wert) angenommen. (Stand: März 2017)

Ihre Vorteile mit dem egger-Wohlfühl-Klima im Detail

Unschlagbares Wohlfühl-Klima: Unsere Wirkungsweise ist wissenschaftlich bestätigt und mit Hausverstand nachvollziehbar. Der Mensch fühlt sich am wohlsten, wenn Umgebungsflächen eine Wohlfühltemperatur haben. Wir sorgen dafür.

Heizen & Kühlen in einem: Unser egger-System ist nicht nur zur Heizung eines Raumes geeignet. Sie sparen sich auch die Klimaanlage. Denn die Technik, die im Winter Ihre Flächen wärmen, eignen sich auch dazu, diese im Sommer zu kühlen.

Sehr niedrige Energiekosten: Gegenüber dem Heizen mit Heizkörpern bietet das egger-System bis zu 60 Prozent Einsparung (bei Altbau sogar bis 90%), gegenüber klassischen Fußbodenheizungen bis zu 40 Prozent.

Niedrige Anschaffungskosten: Im Vergleich mit den klassischen Heiz-Varianten ist das egger-System dank automatisierter Produktionstechnik nicht teurer, bei gleichzeitig viel weniger Energiekosten.

Nachhaltigkeit & Umweltschonend: Die Materialien des egger-Systems sind zu 100 Prozent biologisch abbaubar. Mit dieser Investition setzen Sie somit auf Nachhaltigkeit & Umwelt.

50 Jahre Garantie: Wir sind uns sicher, dass unser System gefühlt „ewig“ hält. Daher geben wir 50 Jahre Garantie auf unsere System-Elemente.

Auf jeder Wand & jedem Boden machbar: Als Trockenbau, im Putz, direkt in der Betonschicht oder bei gebogenen Flächen – das egger-System ist so wandelbar, dass es überall hineinpasst.

Technologie „Made in Tirol“: Von der Entwicklung über die Produktion bis hin zum Anlernen aller Mitarbeiter und Partner. Das egger-System ist zu 100 % Made in Tirol!

„Schnell wie Licht einschalten“: Ewiges warten bis es wieder warm ist (z.B. nach dem Urlaub) hat ein Ende. Das egger-System schafft in kurzer Zeit Wohlfühltemperatur.

Gesund wie keine andere Heizung/Kühlung: Stauballergiker und Asthma-Geplagte können in egger-Räumen aufatmen. Da keine Konvektion (=Verwirbelung der Luft) stattfindet, wird auch kein Staub durch die Räume getragen. Da temperierte Wände automatisch trocknen, bildet sich kein Schimmel.

Unsichtbare Lösung: Heizkörper haben der Ästhetik eines Raumes noch nie gut getan. Die hässlichen weißen Metall-Behälter verschwinden dank egger für immer aus Ihren 4 Wänden.

Kostenlose Erstberatung: Sie sind interessiert, aber noch nicht sicher? Wir nehmen uns für Sie Zeit, Ihnen alles zum egger-System zu erklären und zu zeigen. Nehmen Sie einfach unverbindlich mit uns Kontakt auf (Tel.: +43 5223 411 68 11, kontakt@egger.ag)

Häufig gestellte Fragen

Kann ich trotz Wand-Temperierung Bilder aufhängen

 Ja, es können Bilder, Regale und auch Schränke aufgehängt werden. Es ist nur zwingend notwendig, vorher die Position der Elementrohre zu ermitteln.

Woher weiß ich, wo die Elemente genau sind? Wie kann ich die Position der Elementrohre ermitteln?

Es gibt mehrere Möglichkeiten die Elementrohre zu finden:

  • Mit Hilfe eines Wall-Scanners, den wir gerne zur Verfügung stellen.
  • Im Wärmebetrieb die Wand leicht mit Wasser besprühen und die Verdunstung beobachten.
  • Mit Hilfe einer Wärmebildkamera.

Was passiert, wenn ich doch mal in ein Element bohre bzw. diesen mit dem Nagel treffe?

Es tritt relativ wenig Wasser aus, da der Druck schnell nachlässt. Nachdem der Temperaturkreis abgedreht wurde und somit kein Wasser nachlaufen kann, wird die schadhafte Stelle von uns mit wenig Aufwand wieder repariert.

Kann ich trotzdem Möbel an die Wände stellen?

Ja, die Flächen werden in der Regel so dimensioniert, dass genügend Stellmöglichkeiten bleiben. Wärmebilder beweisen, dass vorgestellte Möbel oder Bilder kaum Einfluss auf die Wand-Temperierung haben.

Wird es nur mit einer Boden-Temperierung warm genug?

Ja, da unser System mehr Energie an den Raum abgeben kann, als eine herkömmliche Fußbodenheizung.

Wird es nur mit einer Wand-Temperierung warm genug?

Ja, ist allerdings abhängig von der Fläche und der Vorlauf-Temperatur.

Wieviel Fläche benötige ich mindestens?

Grundsätzlich gilt: Je mehr, umso besser! Zu viel Fläche gibt es nicht! Es ist zum Einen abhängig von der Vorlauftemperatur, mit der das System betrieben werden soll und zum Anderen wie wichtig das gesunde Raumklima ist. Je größer die Fläche, desto niedriger die Vorlauftemperatur und desto besser das gesunde Raumklima.

Genügt eine Decken-Temperierung?

Ja. Eine Decken-Temperierung kann als Strahlungsheizung bzw. als Strahlungskühlung eingesetzt werden, ist jedoch mit höheren Energie-Kosten verbunden.

Wie schnell reagiert das System?

Wand- und Decken-Temperierung: Sehr schnell, da die Elemente direkt unter der Oberfläche liegen und die temperierten Flächen als Strahlungsheizung dienen. Boden-Temperierung: Ist etwas träger, weil der gesamte Estrich erst aufgeheizt werden muss. Ein komplett ausgekühltes Haus ist mit optimaler egger-Temperierung in 15 – 60 Minuten wieder wohlig warm. Klassische Fußbodenheizungen brauchen dafür 4-6 Stunden, bei Heizkörpern kann das 2-3 Tage in Anspruch nehmen.

Welche Wärmequelle brauche ich (Gas, Öl, Solar, Photovoltaik, Fernwärme, Wärmepumpe…)?

Sie haben völlige Freiheit bei der Wahl der Energiequelle, da unser System mit einer sehr geringen Vorlauftemperatur auskommt. Bei Verwendung einer bestehenden Energie-Quelle wird auf die benötigte niedrige Temperatur heruntergemischt.

Heize ich ohne Isolierung nicht zu viel nach außen?

Wieviel Energie nach außen geht, hängt primär von der Wandbeschaffenheit ab. Wärmebilder zeigen, dass die nach außen gehende Energie einen marginalen Teil darstellt und nebenbei der Trocknung des Mauer-Materials sehr positiv zugute kommt.

Welche Materialien kann ich als Oberboden verwenden?

Sie haben völlige Freiheit bei der Wahl deines Oberbodens. Es ist von Fliesen, über PVC-Böden, Laminat oder Parkett bis hin zu Holzdielen alles denkbar.

Welche Putze kann ich verwenden?

Jeden. Ton-, Lehm-, Kalk- oder Zementputze sind sehr gut geeignet. Die Gesamt-Putzstärke sollte ca. 20-25mm betragen.

Kann man das System auch im Trockenbau verwenden?

Ja. Ist etwas träger als eingeputzt. Man benötigt eine etwas höhere Vorlauftemperatur.

Kann man die Elemente auch biegen (für Gewölbe oder unregelmäßige Steinmauern)?

Ja.

Wie kann man damit kühlen?

Zur Kühlung sind Wand- und Deckenflächen sehr gut geeignet. Man benötigt eine Kühlquelle (Wärmepumpe, Brunnen etc. ), die Wassertemperaturen von ca. 17 – 20 °C liefern kann.

Wird das System mit normalem Wasser gefüllt?

Ja. Nur bei temperierten Außenflächen wird ein Frostschutz beigefügt.

Bilden sich dann nicht Ablagerungen?

Nein. Es handelt sich um geschlossene Kreise.

Wie lange sind diese Elemente haltbar?

Im Labor wurde unter extremer Dauerbelastung (10bar und 60°C) eine Lebensdauer von 150 Jahren berechnet. Im Praxiseinsatz existiert dieses Material seit mehr als 40 Jahren.

Welches Material wird verwendet?

Der Werkstoff ist Polypropylen und ist damit ein sehr wertvoller Kunststoff, der auch in der Lebensmittel-Industrie Verwendung findet. Dieser Werkstoff ist zu 100% recyclebar.

Kann man die Räume dann auch getrennt voneinander regeln?

Ja. Den individuellen Komfortansprüchen sind keine Grenzen gesetzt.

Darf ich ganz normal lüften?

Ja. Auf jeden Fall.

Welche Aufbauten sind möglich?

Bodenaufbauten ab ca. 20 mm sind sowohl im Trockenbau als auch in “Nass”-Varianten möglich. Dies gilt für Boden, Wand und Decke!

Wie lange gibt es dieses System schon?

Seit 1997 arbeiten wir ausschließlich mit diesem System.

Kann ich mein Haus in mehreren Schritten sanieren?

Ja.

Gibt es bereits Referenzen?

Ja. Es gibt zahlreiche Referenzen, die auch von Ihnen selbst kontaktiert werden können. Bitte melden Sie sich bei uns, damit wir Ihnen einen entsprechenden Kontakt vermitteln können. Zudem finden Sie ein paar Kundenmeinungen auf unserer Über-uns-Seite.

Wieviel kann ich damit sparen?

Bis zu 90 % sind möglich. Das ist abhängig vom derzeitigen Heizsystem und der Fläche der neuen temperierten Flächen. Je mehr Fläche, desto größer ist das Einsparpotenzial, da mit großer Fläche die Vorlauftemperatur sehr niedrig gehalten werden kann.

Ich habe an der Außenfassade ein Wärme-Dämm-Verbund-System (WDVS) – funktioniert das System dann trotzdem?

Ja, funktioniert vollkommen gleich. Je besser der Isolierwert des Mauerwerkes, umso weniger Basisenergie ist vom Heizraum notwendig. ACHTUNG: Es gilt hier nicht, je mehr Isolierung umso besser!

Wie lange dauert die Sanierung?

In der Regel arbeiten wir an einem Einfamilienhaus ca. 14 Tage.

Gibt es Zuschüsse?

Die Flächen-Temperierung kann man im Zuge der Altbausanierungs-Förderungen durchführen. Generell ist bei Zuschüssen jedoch zu prüfen, inwieweit die damit verbundenen Auflagen und deren Investitionen mit Ihrem gewünschten Nutzen konform gehen.

Sie haben Interesse? Nehmen Sie unverbindlich Kontakt auf!

egger Wohlfühl-Klima GmbH
Gewerbepark 5
A-6068 Mils

Telefon: +43 5223 411 68 11
E-Mail: kontakt@egger.ag