Gesundes Heizen: Schutz vor Krankheiten

Heizen & Gesundheit: So schützt dich dein Wohlfühl-Klima vor gefährlichen Krankheiten

Hast du liebe Menschen in deinem Umfeld, die an Asthma oder Stauballergie leiden? Kennst du Häuser und Wohnungen mit Schimmelbildung in Ecken und/oder Wänden? Kennst du Häuser und Wohnungen, wo es nie kuschelig warm wird? Wusstest du, dass diese lieben Menschen es in solchen Wohnungen und Häusern noch schlimmer haben?

Der Zusammenhang zwischen dem Heizen und der Belastung der Atemwege ist vielfach dokumentiert. Das deutsche Zentrum der Gesundheit sagt ganz eindeutig: Die Art, wie geheizt werde, spiele für die Gesundheit eine ebenso große Rolle, wie die Temperaturunterschiede im Winter zwischen innen und außen. (Vgl.: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/gesundes-heizen-ia.html).

Wieso macht uns die falsche Heizungsart krank?

Das Problem liegt in der Art und Weise wie im überwiegenden Anteil aller Gebäude in Mitteleuropa geheizt wird: Der klassische Heizkörper wird unter einem Fenster angebracht und mittels Konvektion (= Wärmeströmung der Luft) verteilt sich die Wärme im gesamten Raum.

Das sieht dann in etwa so aus:

Konvektion dargestellt in einer Grafik

Welche Probleme entstehen dabei?

1. Schimmelbefall wird möglich: An den kalten Wänden kann sich Schimmel bilden. Die Schimmelsporen können zu Allergien oder asthmatischen Krankheiten führen.

2. Schädliche Stoffe werden im ganzen Raum verteilt: Wer mittels Konvektion heizt, muss die warme Luft im ganzen Raum verteilen. Die Luft verteilt Schadstoffe wie Schimmelsporen oder Staub ebenfalls im ganzen Raum. Die Atemwegsbelastungen sind für Allergiker nur schwer erträglich, für Gesunde erhöhen sie das Risiko ebenfalls Beschwerden zu bekommen.

3. Mehr Aufwand & Einschränkungen: Um die Schimmelwahrscheinlichkeit und die Staubbelastung zu senken, muss erhöhter Aufwand getrieben werden. Verstärktes und zeitgenaues Lüften wird notwendig. Allergiker müssen Einschränkungen in Kauf nehmen. Sie sollten Räume meiden, die gerade aufgeheizt werden. Die Heizung darf zudem nie abgeschalten werden. Zusätzliche Reinigungseinheiten sind sinnvoll, um die Belastung zu reduzieren.

Vgl.: http://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_61506316/wenn-schimmel-krank-macht-symptome-und-massnahmen.html, http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/wie-krank-macht-schimmel-mit-den-pilzen-wuchtert-die-angst-1.1968870 und https://www.zentrum-der-gesundheit.de/gesundes-heizen-ia.html

Wie kann die Heizungsart dies beeinflussen?

Der Ausweg „weg von der Konvektion“ und „hin zum gesunden Heizen“ hat bereits einen Namen: Flächentemperierung und Flächenheizungen. Mit dieser Heizungsart sorgst du nicht nur für besseres Wohlfühl-Klima, sondern auch für einen Gesundungseffekt.

Flächenheizungen sind beispielsweise Infrarotheizungen oder auch Tichelmann-Systeme wie unser egger-System. Wobei nur das egger-System die gleichen Eigenschaften sowohl als gesundes Heizungssystem als auch als gesunde und konvektionsfreie „Klimaanlage“ vereint.

Wie sieht die Wärmeverteilung bei Flächenheizungen aus?

Thermo-Energetik: Wärmeverteilung bei Flächenheizungen

Welche Vorteile bietet dies für unsere Gesundheit?

• Die Luft behält ihre natürliche Sauerstoff- und Feuchtigkeits-Konzentration.

• Die Luft zirkuliert nicht, allergene Stoffe bleiben am Boden und können leicht entfernt werden.

• Die den Menschen umgebenden Flächen haben Oberflächen-Temperaturen ähnlich denen der Haut.

• Alle Körperteile haben gleiche Termperatur, Harmonie statt Termperatur-Stress.

• Frau, Mann und Kinder fühlen sich gleichermaßen behaglich.

• Höchste Behaglichkeit und echtes Wohlfühl-Klima.

Fazit: Falsches Heizen belastet den Körper

Wir hoffen, dass du dich dank dieser Ausführungen wirklich etwas näher mit den Zusammenhängen zwischen Gesundheit und Heizung beschäftigen konntest. Das Thema liegt uns nämlich wirklich am Herzen.

Falls du mehr zu diesen Zusammenhängen erfahren möchtest oder du das Wohlfühl-Klima mit dem egger-System einmal selbst erleben möchtest, dann bitten wir dich, ganz unverbindlich mit uns Kontakt aufzunehmen.

Ruf uns einfach an unter +43 5223 411 68 11 oder schreib uns eine E-Mail an kontakt@egger.ag. Wir laden dich herzlich zu einer kostenlosen Erstberatung bei uns oder am Telefon ein.

Kontaktiere uns jetzt und sichere dir kostenlose Erstberatung.

Foto: © SENTELLO – fotolia.com