Training-Innovation-Temperieren

Innovation trifft Innovation

Im September dieses Jahres hat ein neues Studio in Innsbruck eröffnet. Sandro Egger-Fink, wollte in seinem Studio zusätzlich zur Trainings-Innovation auch in die Innovation „Temperierung“ investieren, um die Herausforderung des Klimas beim Training gleich richtig zu lösen. Dafür kam für Sandro nur das für ihn bereits bekannte egger Wohlfühl-Klima infrage.

Im Zuge des Umbaus seines neuen Studios wurden sämtliche relevanten Flächen wie Böden, Wände und Fensterbänke mit Flächen-Temperierung direkt auf den bestehenden Oberflächen ausgestattet.
Die Wände nachher mit 20- 25mm verputzt und der Fußboden mit 20 mm Ausgleichsmasse aufgefüllt und mit 2 mm Designboden versehen.
Die Eingangstüre und sonstige Anschlüsse konnten unverändert bleiben.

Die neu installierte Luft-Wärmepumpe sorgt dafür, dass es im Winter traumhaft behagliche Temperaturen hat, und zusätzlich im Sommer eine angenehme sanfte Kühle (ohne Luftbewegung bzw. Zugerscheinungen). So macht das Training richtig Freude.

Die bisher treffendste Aussage: „Hier wurde aus einer Ruine eine Perle geschaffen!“

4 Kommentare
    • Michael Hönig
      Michael Hönig sagte:

      Hallo Vivienne.
      Vielen Dank – wir wünschen Dir auch alles Gute fürs Neue Jahr!
      Ich persönlich kennen keinen Haken! Probiers doch einfach mal mit einem Probetraining aus.

    • Michael Hönig
      Michael Hönig sagte:

      Hallo Anna Maron,

      bei einer Temperierung steht nicht mehr das heizen der Luft im Vordergrund, sondern eben das „Temperieren“ relevanter Oberflächen. Das heißt, dass gezielt die Böden, Wände und u.U. auch die Decken auf eine ganz bestimmte Temperatur gebracht wird. Diese Temperatur steht im direkten Zusammenhang mit der Oberflächentempratur des Menschen. So wird gewährleistet, dass man sowohl im Winter als auch im Sommer einen Zustand herstellen kann, bei dem man dauerhaft nicht friert, bzw. nicht schwitzt!

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar