Sommergrippe-durch-Klimaanlage-Webseite

Sommergrippe durch Klimaanlage: Mit diesen 7 Tipps bleibst du gesund!

Der Sommer steht vor der Tür und damit auch die Gesundheitsgefahren, wenn du dich in Räumen mit Klimaanlage aufhältst. Die Sommerzeit schützt dich nicht vor Erkältungen und Grippeerkrankungen. Rund 20 Prozent aller Grippefälle treten in der warmen Zeit des Jahres auf.

In diesem Beitrag geben wir dir 7 hilfreiche Tipps, wie du dich vor den negativen Auswirkungen einer Klimaanlage schützen kannst.

Am Ende verraten wir dir zudem wie du auf eine Klimaanlage verzichten kannst und trotzdem ein angenehmes Wohlfühl-Klima erreichst.

Tipp 1: Achte auf die Steuerbarkeit und Reaktionszeit des Geräts!

Beim Kauf ist es wichtig ein Augenmerk auf die Funktionalität des Klimageräts zu legen. Die Anlage sollte schnell und zielgerecht reagieren können.

Bei vielen Geräten wird, wegen der ursprünglichen Hitze, die Temperatur meist zu kühl eingestellt. Und auch das anschließende Justieren der Temperatur verschlingt viel Zeit.

Deswegen ist es besser bereits vor dem Kauf darauf zu achten, ein professionelles Gerät zu besorgen. Ansonsten kann es schnell zu einer Unterkühlung des Raumes kommen und somit deiner Gesundheit schaden.

Tipp 2: Achte auf den Abluftschlauch, der ins Freie führt!

Somit wird die Raumluft immer wieder mit Frischluft ausgetauscht und die Bakterien werden nach draußen geblasen. Du setzt deinen Körper keinen unnötigen Erregern und Keimen aus.

Der Schlauch kann fest verlegt werden und durch einen Mauerdurchbruch nach außen geführt werden.

Einziger Wehmutstropfen ist die verringerte Kühlleistung. Die frische Außenluft ist warm und muss, nachdem sie in den Raum gesogen wird, wieder abgekühlt werden.

Tipp 3: Achte darauf, dass so wenig Luftbewegung wie möglich entsteht!

Lass die Klimaanlage so im Raum einbauen, dass in Bereichen, wo sich Personen üblicherweise aufhalten, keine merklichen Luftbewegungen entstehen.

Ein dauerhafter Luftzug kühlt unbedeckte Körperpartien ab. Gerade wenn du lange sitzt, steigt durch eine permanente Kälteeinwirkung die Gefahr, dass deine Muskeln verspannen.

Tipp 4: Unterschreite nie die Temperatur von 20 Grad Celsius!

Es ist erwiesen, dass der menschliche Körper bei Zimmertemperaturen unter 20 Grad Celsius anfängt zu frieren und besonders anfällig für Erkältungen ist.

Darüber hinaus ist es ratsam, dass die Temperaturdifferenz zwischen draußen und drinnen nicht zu groß ist. Optimaler Weise wird ein Temperaturunterschied von 6 Grad Celsius nicht überschritten.

Tipp 5: Lass das Gerät regelmäßig warten!

Das Innenleben der Klimaanlage bietet einen Nährboden für Bakterien und Pilz, die in den Raum gelangen und bei dir Allergien auslösen können.

Empfehlenswert ist deshalb eine Wartung pro Jahr. Dabei sollte der Filter ausgetauscht und der Verdampfer desinfiziert werden.

Da das Klimagerät unter ständigem Druck arbeitet, sind die Bestandteile einem natürlichen Verschleiß ausgesetzt.

Tipp 6: Reinige die Klimaanlagenschläuche gründlich!

Spüle und desinfiziere die Klimaanlageschläuche umgehend, wenn du unangenehme Gerüche durch das Gerät feststellst.

Die Schläuche können vor allem an besonders warmen Tage zur Brutstätte für Keime und co. werden. Aus diesem Grund sollten die Schläuche in der Sommerzeit täglich gereinigt werden.

Tipp 7: Achte auf deinen persönlichen Flüssigkeitshaushalt!

Die trockene Klimaanlagenluft entzieht dem Körper, insbesondere deinen Schleimhäuten, Feuchtigkeit.

Nimm in diesen Zeiten viel Flüssigkeit, am besten zimmerwarmes Wasser, zu dir. Sind die Schleimhäute gut mit Feuchtigkeit versorgt, haben Bakterien und Viren wesentlich geringere Chancen sich dort festzusetzen.

Flächenkühlung: die gesunde und unkomplizierte Alternative zur Klimaanlage

Wie versprochen verraten wir dir noch, wie du auf eine Klimaanlage verzichten und trotzdem dein angenehmes Wohlfühl-Klima erreichen kannst.

Die Lösung ist die sogenannte Flächenkühlung. Sie funktioniert nach dem Prinzip der Strahlung und vermeidet Luftzirkulation fast gänzlich. Mit ihrer Verarbeitung in den Flächen (Wand & Decke) ist sie unsichtbar und gibt keine Geräusche von sich.

Für dich entstehen dadurch folgende Vorteile:

  • Viren- und Bakterienfreiheit
  • Kein unangenehmer Luftzug (Muskelverspannungen)
  • Keine nervigen Geräusche
  • Designfreiheit in der Raumgestaltung
  • Schnelle Reaktionszeit
  • Angenehmes Raumklima
  • Die Wartung und Instanthaltung reduziert sich auf ein Minimum &
  • Geringe Energiekosten.

Fazit: Vorsicht ist besser als Nachsicht!

Die Anschaffung einer Klimaanlage kann teuer sein. Umso wichtiger ist es, bereits vor dem Kauf auf die ausschlaggebenden Merkmale zu achten. Ansonsten ist der Ärger hinterher umso größer.

Auf dem Markt gibt es vom Low-Budget-Modell bis zum hochexklusiven Modell viel Auswahl. Eine hochwertige und preiswerte Alternative stellt dabei die Flächenkühlung dar.

Wenn du skeptisch bist, ob die Flächenkühlung tatsächlich funktioniert, solltest du sie am besten erleben.

Unsere Flächenkühlung ist gesund und reduziert die Energiekosten. Wenn du auch von der gesunden und energiesparenden Flächenkühlung profitieren möchtest, dann klicke hier.

Ja, ich möchte von der gesunden und energiesparenden Flächenkühlung profitieren.

 

Foto: khosrork – fotolia.com